Wird geladen...

Die japanische Regierungspartei drängt auf eine Reform der Kryptowährungssteuer

In diesem Beitrag:

  • Japans Regierungspartei LDP möchte, dass die Regierung „sofortige“ Kryptosteuerreformen durchführt.
  • Krypto-Händler müssen derzeit Gewinne und Verluste aus dem Krypto-Handel in ihre jährlichen Einkommenserklärungen einbeziehen.
  • Die Autoren des Weißbuchs behaupten, sie wollten Japan „in den Mittelpunkt der Web3-Revolution“ stellen.

Die LDP, die Regierungspartei Japans, möchte die Kryptoreformgesetze „sofort“ umsetzen. Laut einer offiziellen Pressemitteilung des LDP war es das erste Mal, dass das web3-Team des LDP am 12. April das „Weißbuch“ vorlegte. Im Februar schlugen die Behörden vor, Türen für lokale Firmen zu öffnen, die sich mit Kryptowährungen befassen und Unterstützung durch Risikokapital suchen Investoren.

Kryptobezogene Vorschriften

Das Team kam zu dem Schluss, dass der „Gewinn oder Verlust“ aus „Kryptowährungstransaktionen“ der „Kategorie des persönlichen Einkommens“ zugeordnet wird und dass diese Beträge einer gesonderten Besteuerung durch die Erklärung des Einzelnen unterliegen.

Abschließend stellte die Kommission fest, dass das Haupthindernis, das dieses Problem verursacht, „wirklich sofort gelöst werden muss“. Daher wird der Bericht an die Abteilung zur Förderung der Digitalen Gesellschaft der Partei weitergeleitet. Derzeit wurde in einem japanischen Gesetz ein Artikel eingeführt, der besagt, dass die Abrechnung von Gewinnen oder Verlusten aus dem Krypto-Handel über die jährliche Einkommenssteuer erfolgen sollte.

Kryptosteuern in Japan

Da japanische Staatsbürger alle Einkünfte aus den Krypto-Scans als „sonstige Einkünfte“ geltend machen müssen, werden die Einkünfte von Personen am unteren Ende der Steuerklasse ab 11 % besteuert. Für Steuerzahler der oberen Steuerklasse kann die Einkommensteuer bei etwa 50 % liegen.  

Aktivisten drängen Tokio seit Jahren zu einer Änderung seiner Haltung, doch Premierminister Fumio Kishida hat in jüngster Zeit eine entschieden pro-Web3-Haltung eingenommen.

Der Minister hat wiederholt positive Kommentare abgegeben und eine Überarbeitung der Steuergesetze sowie des NFT-basierten Wirtschaftswachstums vorgeschlagen.

Dies wiederum hat zu einem neuartigen Körperschaftsteuersystem geführt, bei dem Unternehmen von der Zahlung von Steuern auf ihre „fiktiven“ realisierten Gewinne befreit sind. Darauf verlassen wir uns, um die Münzen zu halten und sie während eines Geschäftsjahres an Wert zu gewinnen. Diese Münzen werden jedoch nicht gegen Fiat-Geld verkauft, da Fiat unsere derzeitige Währung ist.

Der Vorschlag der Sektion „Digitale Gesellschaftsförderung“ zur Steuerreform zugunsten einzelner Gewerbetreibender wird an den Forschungsrat für politische Angelegenheiten weitergeleitet und von diesem zur Umsetzung weitergeleitet.

Sollte sich der Rat dafür äußern, würde dies im Einklang mit der Politik der Liberaldemokratischen Partei erfolgen. Und auf dieser Grundlage erhalten die Mitglieder des Repräsentantenhauses in ihren jeweiligen gesetzgebenden Kammern die Genehmigung, einen Gesetzentwurf auszuarbeiten, der an den Nationalen Landtag weitergeleitet wird.

Aktionen wie Planen und Organisieren können zeitaufwändig sein, aber dies sollte kein Hindernis für das Entwicklungsteam sein. Japans Regierungspartei ist seit 1955 an der Macht. Sie verfügt über 259 Sitze im Unterhaus, dem Repräsentantenhaus, was die Höchstzahl an Sitzen darstellt Sitze im Repräsentantenhaus und 116 Senatorensitze im Oberhaus, dem House of Councillors. Ebenso scheint diese Aussage für japanische Krypto-Händler, die eine Steuerreform im Auge haben, eine Frage des „Wann“ und nicht des „Ob“ zu sein.

Web-3-Revolution

Befürworter des Entwurfs behaupten, dass Japans Ziel darin besteht, im Mittelpunkt der Web3-Revolution zu stehen.

Unterdessen fügten die Autoren hinzu, dass sie „auch der Blockchain- Technologie einen hohen Stellenwert beimessen“, mit dem Ziel, diesen Ansatz in sozialen Projekten umzusetzen.

Weitere Punkte sind, dass sich einige der vorgeschlagenen Änderungen auf die Trennung der Kryptowährungs-Kapitalertragssteuer von der Einkommenssteuer beziehen. Darüber hinaus könnten Händler Verluste bis zu drei Jahre lang erlassen. Sie implizierten, dass auf der Tagesordnung strenge Regeln für den Krypto-Leverage-Handel stehen sollten, das Thema, das an japanischen Börsen immer wieder im Umlauf war.  

Haftungsausschluss:  Die bereitgestellten Informationen sind keine Handelsberatung. Cryptopolitan.com haftet nicht für Investitionen, die auf der Grundlage der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen getätigt wurden. Wir empfehlen tron dent Recherche und/oder Beratung durch einen qualifizierten Fachmann, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen.

Einen Link teilen:

Meist gelesen

Die meisten gelesenen Artikel werden geladen...

Bleiben Sie über Krypto-Neuigkeiten auf dem Laufenden und erhalten Sie tägliche Updates in Ihrem Posteingang

Ähnliche Neuigkeiten

Halteseil
Kryptopolitan
Abonnieren Sie CryptoPolitan