Wird geladen...

Die Krypto-Haltung des argentinischen dent Milei wird auf die Probe gestellt, da das Land internationale AML-Standards übernimmt

TL;DR

  • Neue Vorschriften bringen Argentinien in Einklang mit globalen AML-Standards.
  • Die obligatorische Registrierung eines Kryptounternehmens wirkt sich auf die Verfügbarkeit lokaler Dienste aus.
  • Die Gesetzgebung spiegelt die veränderte Haltung zur Rolle der Kryptowährung wider.

Die argentinische Regierung hat verbindliche Registrierungsanforderungen für Kryptofirmen eingeführt. Die Comisión Nacional de Valores (CNV), die argentinische Wertpapieraufsichtsbehörde, gab bekannt, dass Anbieter virtueller Vermögenswerte die neuen Vorschriften einhalten müssen, die darauf abzielen, den Rahmen des Landes zur Bekämpfung von Geldwäsche (AML) und Terrorismusfinanzierung (CFT) zu verbessern.

Dieser Schritt steht im Einklang mit den Empfehlungen der Financial Action Task Force (FATF) und markiert einen entscheidenden Moment für Digital Asset Services in Argentinien.

Argentinien übernimmt mit der neuen Krypto-Regulierung globale Standards

Der argentinische Senat hat Änderungen an den bestehenden Gesetzen zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung verabschiedet und damit den Weg für die Einführung einer strengeren Aufsicht über Krypto-Operationen geebnet. 

Das CNV betonte, dass diese Änderungen im Einklang mit den FATF-Richtlinien stehen, die darauf abzielen, sicherzustellen, dass Anbieter virtueller Asset-Dienste transparent und verantwortungsbewusst arbeiten. Laut CNV- dent Roberto Silva dürfen nicht registrierte Kryptofirmen nicht länger im Land tätig sein.  

Diese Regelung ist Teil der umfassenderen Bemühungen Argentiniens, sich durch die Übernahme international anerkannter Standards und Praktiken in das globale Finanzsystem zu integrieren.

Auswirkungen auf die Kryptoindustrie und Benutzer

Die Verpflichtung für Kryptounternehmen, sich bei der argentinischen Regierung zu registrieren, bedeutet einen Wandel hin zu einer stärker regulierten und strukturierteren Aufsicht über digitale Vermögenswerte im Land. Die Reformen, die vor der Wahl von Präsident Javier Milei dent bekannten Befürworter von Bitcoin und digitalen Währungen – eingeleitet wurden, haben Diskussionen innerhalb der Krypto-Community ausgelöst.

Die Umsetzung der FATF-Empfehlungen hat Bedenken hinsichtlich der Zukunft digitaler Vermögenswerte in Argentinien geweckt, insbesondere bei denen, die Mileis Präsidentschaft als positive Entwicklung für den Kryptoraum betrachteten.

Eine der unmittelbaren Auswirkungen der neuen Vorschriften betrifft den Betrieb von Strike, einer bei Argentiniern beliebten Lightning-Wallet zur Erleichterung von Bitcoin Zahlungen. Benutzer haben berichtet, dass die App das Senden von Fiat-Währungen an Bankkonten nicht mehr unterstützt, was auf direkte Auswirkungen auf die Verfügbarkeit bestimmter Kryptodienste im Land hinweist. Diese Entwicklung unterstreicht die umfassenderen Auswirkungen der neuen Anforderungen auf Unternehmen, die im Bereich digitaler Vermögenswerte tätig sind, und ihre Kunden.  

Argentiniens mutiger Schritt in der Kryptoregulierung und im nationalen Engagement

Der argentinische Außenminister schlug sogar vor, trac mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen abzuwickeln, und unterstrich damit das Interesse der Regierung, das Potenzial digitaler Vermögenswerte zu erkunden.

Trotz dieser regulatorischen Änderungen setzt sich Präsident Milei weiterhin mit der Öffentlichkeit zu verschiedenen nationalen Themen dent . Kürzlich sprach er bei einer Zeremonie zum Gedenken an den Malvinas-Tag, bei dem diejenigen geehrt werden, die während des Falklandkriegs 1982 ihr Leben verloren haben, und demonstrierte damit sein anhaltendes Engagement für die Bewältigung der vergangenen und zukünftigen Herausforderungen Argentiniens.

Die Entscheidung Argentiniens, Registrierungsanforderungen für Kryptowährungsunternehmen einzuführen, stellt einen entscheidenden Schritt zur Verbesserung des Regulierungsrahmens für digitale Vermögenswerte im Land dar. Durch die Einhaltung der FATF-Empfehlungen will Argentinien Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung wirksamer bekämpfen und gleichzeitig ein sicheres und transparentes Umfeld für die aufstrebende Kryptoindustrie fördern.  

Da sich die globale Landschaft für digitale Währungen ständig weiterentwickelt, kann der Regulierungsansatz Argentiniens wertvolle Erkenntnisse für andere Nationen liefern, die sich mit der Komplexität der Kryptowährungsaufsicht befassen müssen.

Haftungsausschluss. Die bereitgestellten Informationen sind keine Handelsberatung. Cryptopolitan.com haftet nicht für Investitionen, die auf der Grundlage der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen getätigt wurden. Wir tron dringend unabhängige dent und/oder Beratung durch einen qualifizierten Fachmann, bevor Sie Anlageentscheidungen treffen.

Einen Link teilen:

Emman Omwanda

Emmanuel Omwanda ist ein Blockchain-Reporter, der sich eingehend mit Branchennachrichten, On-Chain-Analysen, nicht fungiblen Token (NFTs), künstlicher Intelligenz (KI) und mehr befasst. Seine Expertise liegt auf Kryptowährungsmärkten und umfasst sowohl fundamentale als auch technische Analysen.

Meist gelesen

Die meisten gelesenen Artikel werden geladen...

Bleiben Sie über Krypto-Neuigkeiten auf dem Laufenden und erhalten Sie tägliche Updates in Ihrem Posteingang

Ähnliche Neuigkeiten

Block
Kryptopolitan
Abonnieren Sie CryptoPolitan