Wird geladen...

Fortschritte in der KI revolutionieren Informationsmanagementstrategien

TL;DR

  • Dr. Joseph Sweeney betrachtet KI umfassend und betont ihre Rolle bei der Gestaltung von Informationen.
  •  KI-basierte Suchfunktionen bieten zwar große Chancen, sollten jedoch mit Vorsicht gehandhabt werden.
  • Organisationen müssen ihre Auswahlkriterien im Einklang mit den strategischen Zielen gestalten. 

Der Einsatz KI-basierter Technologien wird Unternehmen zweifellos dazu bringen, ihre Daten- und Sicherheitsregeln zu ändern, wodurch die Wahrscheinlichkeit größer wird, dass sie Datenschutz, Datenschutzmanagement, Compliance und Governance weiterentwickeln. Dr. Joseph Sweeney, Berater bei IBRS, erklärte in einem Interview, dass KI ihre Rolle bei der Gestaltung von Informationsmanagementstrategien umfassend hervorhebt.

Erweiterte Datenschutz- und Sicherheitsmaßnahmen

Während KI und ihre Anwendungen für diese Zwecke auf dem Vormarsch sind, besteht Bedarf an Datenschutz, der für Unternehmen oberste Priorität haben wird. Dr. Sweeney betont die Notwendigkeit eines proaktiven Plans, damit die KI nicht in Verzug gerät und Maßnahmen mit potenziell schädlichen Folgen ergreift. Auch wenn KI-basierte Suchfunktionen große Chancen bieten, sollten sie mit Vorsicht gehandhabt werden, da die dent solcher Informationen von größter Bedeutung ist. Vertraulichkeitskennzeichnungen für Unternehmensdaten, Datenklassifizierung und Zugriffskontrollwarnungen müssen als Sicherheitsindikatoren gehandhabt werden, die die Datenintegrität für das Unternehmen gewährleisten.

Herkömmliche Informationsmanagementtechniken, die auf manueller Eingabe basieren, sind nicht so effektiv wie das exponentielle Datenwachstum. KI stellt einen Empowerment-Aspekt dar, mit der Fähigkeit, in großem Umfang aus verschiedenen Quellen zu lesen, zu klassifizieren und regulatorische Entscheidungen zu treffen. Durch die Implementierung von KI könnten Unternehmen die Notwendigkeit beseitigen, dass Einzelpersonen Informationen verarbeiten müssen, wodurch sie schneller und besser arbeiten können. KI bietet zusätzliche Dienste in Form der proaktiven dent von Governance-Lücken. Somit ermöglicht KI eine kontinuierliche Weiterentwicklung von Compliance-Strategien.

Die KI-Technologie ist ein konkurrenzloses Werkzeug zum Erkennen, Klassifizieren oder Schwärzen sensibler Informationen in großem Maßstab und mit hoher Genauigkeit, was die Compliance-Bemühungen verbessert. Durch die Automatisierung der Dokumentenklassifizierung und die KI des Governance-Prozesses wird das Risiko von Verstößen und behördlichen Strafen minimiert. Die Echtzeit-Sortieranwendung hilft bei der Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen an den Dokumentenprozess. Durch die Anwendungsbereitstellung wird intern in der Organisation eine Kultur der Compliance-Pflege geschaffen.

Das Potenzial der Inhaltserkennung enthüllen

Die Verbesserung der Autoklassifizierung mittels KI fortschrittlicher Algorithmen ist die zukünftige Richtung der Inhaltserkennung, die, wenn sie für Informationsmanagementstrategien genutzt wird, ein enormes Potenzial hat. Dr. Sweeney weist auf die Rolle hin, die es bei der Strukturierung unstrukturierter Daten sowie bei der erweiterten Analyse und den daraus resultierenden umsetzbaren Erkenntnissen gespielt hat. Darüber hinaus ermöglicht die Inhaltserkennung Unternehmen, Risikoprofile, Ressourcenzuweisungstypen und Richtlinienentwürfe zu untersuchen. Durch die dent von Unzulänglichkeiten in den Klassifizierungsschemata schafft die Inhaltserkennung Möglichkeiten für eine kontinuierliche Verbesserung der Informationsmanagementpraktiken.

Organisationen müssen ihre Auswahlkriterien im Einklang mit den strategischen Zielen und den Compliance-Anforderungen gestalten, um den Einsatz von KI-gesteuerten Managementtools in der Informationsgewinnung zu nutzen. Bei der Migration zu kollaborativen Plattformen oder der Implementierung langfristiger Manage-in-Place-Lösungen bieten Content-Cognition-Tools je nach spezifischem Bedarf möglicherweise die besten Funktionen oder auch nicht. Aufgrund des Fortschritts der künstlichen Intelligenz werden KI-basierte Anwendungen mit Wissensgraphen im Kern als leistungsstarke, zukunftssichere Lösungen fungieren, die feinkörnige Analysen und Kontextinformationen ermöglichen. An vorderster Front der Innovation stehen Produktentwickler, die Vorreiter und Pioniere bei der Einführung der neuen, hochmodernen KI-Technologie in intelligente Informationsmanagementsysteme sein wollen.

Zu diesen Entwicklungen gehört die Integration von KI und Wissensgraphen, die die Richtung eines künftigen effizienten Informationsmanagements maßgeblich beeinflussen. Dr. Sweeney stellt sich einige KI-gestützte Analysetechnologien vor, die über das bloße Verständnis auf Dokumentebene hinausgehen und umfassendere kontextbezogene Erkenntnisse einbeziehen.

Quelle: Dr. Joseph Sweeney Interview mit Help Net Security

Haftungsausschluss. Die bereitgestellten Informationen sind keine Handelsberatung. Cryptopolitan.com haftet nicht für Investitionen, die auf der Grundlage der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen getätigt wurden. Wir tron dringend unabhängige dent und/oder Beratung durch einen qualifizierten Fachmann, bevor Sie Anlageentscheidungen treffen.

Einen Link teilen:

Brenda Kanana

Brenda Kanana ist eine versierte und leidenschaftliche Autorin, die sich auf die faszinierende Welt der Kryptowährungen, Blockchain, NFT und künstliche Intelligenz (KI) spezialisiert hat. Mit einem profunden Verständnis der Blockchain-Technologie und ihrer Auswirkungen widmet sie sich der Entmystifizierung komplexer Konzepte und der Bereitstellung wertvoller Erkenntnisse für die Leser.

Meist gelesen

Die meisten gelesenen Artikel werden geladen...

Bleiben Sie über Krypto-Neuigkeiten auf dem Laufenden und erhalten Sie tägliche Updates in Ihrem Posteingang

Ähnliche Neuigkeiten

XRP
Kryptopolitan
Abonnieren Sie CryptoPolitan