Wird geladen...

Elon Musk reagiert auf Bemerkungen des NPR-CEO zur Meinungsfreiheit

In diesem Beitrag:

  • Elon Musk hat erneut vor ultrapotenter KI gewarnt.
  • Diesmal antwortete er Mark Andreessen in einem Tweet, der NPR-Chefin Katherine Maher kritisierte.
  • Maher steht bereits wegen ihrer politischen und technischen Ansichten in der Kritik.

Elon Musk äußerte in einer Antwort an Mark Andreessen erneut seine Besorgnis über die möglichen schädlichen Folgen einer äußerst leistungsstarken KI (künstliche Intelligenz). Schauen wir uns an, was von Anfang an passiert ist. Marc Andreessen ist ein amerikanischer Geschäftsmann und Software-Ingenieur, berühmt für den Co-Autor von „Mosaic“, dem ersten weit verbreiteten Webbrowser, und General Partner der Risikokapitalgesellschaft Andreessen Horowitz aus dem Silicon Valley.  

Elon Musk antwortete auf Andreessens Tweet: 

„Auf diese Weise programmierte supermächtige KI birgt ein erhebliches Risiko auf Zivilisationsebene.“

NPR-CEO steht in der Kritik

Andreesen kritisierte Katherine Maher, CEO von NPR, die sagte, dass „die größte Herausforderung“ bei der Bekämpfung von Desinformation in den Vereinigten Staaten der Erste Verfassungszusatz sei, der es schwierig mache, schlechte Informationen und die Einflussnehmer, die sie verbreiten oder verbreiten, zu zensieren. Katherines Video wurde jetzt von Christopher F. Rufo auf Twitter gepostet. Schauen Sie sich das Video an.

Andreessen schrieb über den Einfluss von Menschen wie ihr, die bestimmen, was online zugänglich ist und derzeit die Zukunft der KI gestalten. Bemerkenswert ist, dass Katherine Maher, CEO von NPR, wegen ihrer extremen politischen Ansichten in der Kritik steht und nun auch für ihren Hass auf Technologie verantwortlich gemacht wird. In einem aktuellen Tweet von Piratewires wurde sie sogar beschuldigt, das Silicon Valley zum Sündenbock für fast alle Probleme zu machen, mit denen die Welt konfrontiert ist.

Elon Musk warnt erneut

Um auf Musks Haltung zurückzukommen: Musk war schon immer ein Verfechter der Sicherheit und hat die Gefahren hervorgehoben, die mit einer unkontrollierten KI-Entwicklung verbunden sind. Er sagte zuvor, dass KI möglicherweise „uns alle töten“ könnte. Das klingt nach einem KI-Untergang, nicht wahr? Er war zuvor auch ein Befürworter eines Verbots der Entwicklung intelligenterer KI-Modelle als ChatGPT 4, da er zu diesem Zweck auch einen Brief an die US-Regierung unterzeichnete.  

Aber abgesehen von der Kritik Musk auch, dass KI möglicherweise der größte Durchbruch sei, den wir in unserem Leben erleben werden. Seine Ansichten über ein Konzept eines universellen Einkommens für alle Menschen aufgrund der Möglichkeiten, die KI mit sich bringen wird, sind allgemein bekannt. Aber wir glauben, dass es das perfekte kommunistische Szenario sein wird, das sich Karl Marx jemals hätte vorstellen können, und das auf globaler Ebene. Trotz Musks früherer Vorliebe, die Entwicklung intelligenterer KI-Modelle als GPT 4 für sechs Monate zu verbieten, lässt er keine Gelegenheit aus, seine eigene xAI und den Chatbot Grok seiner X-Plattform zur Schau zu stellen. Klingt widersprüchlich? Nun, es ist auch nicht einfach, Milliardär zu sein und sich um seine eigenen Angelegenheiten zu kümmern.

Haftungsausschluss:  Die bereitgestellten Informationen sind keine Handelsberatung. Cryptopolitan.com haftet nicht für Investitionen, die auf der Grundlage der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen getätigt wurden. Wir empfehlen tron dent Recherche und/oder Beratung durch einen qualifizierten Fachmann, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen.

Einen Link teilen:

Meist gelesen

Die meisten gelesenen Artikel werden geladen...

Bleiben Sie über Krypto-Neuigkeiten auf dem Laufenden und erhalten Sie tägliche Updates in Ihrem Posteingang

Ähnliche Neuigkeiten

Apple zahlt OpenAI kein Geld für die ChatGPT-Integration in iOS18
Kryptopolitan
Abonnieren Sie CryptoPolitan